Dr. HOLGER LUND Home | CV | Projekte | Publikationen | Presse | Impressum |
Dr. Holger Lund
holgerlund@gmx.de


<< Zurück


Meppener Lichtnächte - 18.-20.05.2001
und Tag der offenen Tür Jugend- und Kulturgästehaus - 20.05.2001

Programmbeschreibung

Presse-Text von Holger Lund

Lichtbrunnen von Franz Erhard Walther

Der Lichtbrunnen ist Teil von Walthers Konzept für das Areal Koppelschleuse Meppen. Zusammen mit den Skulpturkörpern, Toren und Bänken beispielsweise, dient er der "Freilegung des Areals" (Walther). Gemeint ist damit die Wiederbelebung der ursprünglichen, historischen Parksituation, wie sie zu Beginn des 19. Jahrhunderts um das Gebäude der Königlich Hannoverschen Wasserbauinspektion, heute das Kunstzentrum Koppelschleuse, bestanden haben dürfte. Der Lichtbrunnen betont die Zugehörigkeit der Wiesenfläche entlang des Helter Damms zum Areal und bildet nachts zusammen mit dem Jugend- und Kulturgästehaus sowie dem Kunstzentrum Koppelschleuse und dem Ausstellungszentrum für die Archäologie des Emslandes eine leuchtendes Dreieck.

Der Lichtbrunnen Walthers lieferte den Impuls für die jährlich geplante Veranstaltungsreihe, die unter dem Titel "Meppener Lichtnächte" auf modellhafte Weise das Wirken des Internationalen Kulturnetzwerkes Koppelschleuse Meppen zur Geltung bringen soll.

Inszenierte Ausstellung "Zauberhafte Kunst" der Kunstschule im Meppener Kunstkreis

Zaubern, als merkwürdige Veränderungsleistung, definiert Kunst an sich: im Umgang mit der Wirklichkeit werden bestimmte Dinge ausgewählt, kombiniert und verfremdet. Dadurch wird oftmals eine Verzauberung des Alltäglichen bewirkt. An dieser Verzauberung waren insbesondere die Surrealisten interessiert, eine Künstlergruppe mit so prominenten Vertretern wie Max Ernst, Joan Miro oder Salvador Dali. Sie entwickelten Kunstspiele, die beispielsweise dem Zufall großen Raum bieten, um verblüffende und verzaubernde Spielresultate zu erzielen. Diese Kunstspiele standen im Mittelpunkt der diesjährigen Kunstschularbeit. Die Spielresultate der Kinder werden nun im Kunstzentrum Koppelschleuse zu besichtigen sein, im Rahmen einer inszenierten Ausstellung, die sich an surrealistischen Ausstellungspraktiken orientiert.

Das Projekt "Zauberhafte Kunst" ist ein Beitrag der Kunstschule im Meppener Kunstkreis e.V. zum Forschungsprojekt "sense&cyber" des Landesverbandes der Kunstschulen Niedersachsen, das im Rahmen des Bundesmodells Kulturelle Bildung im Medienzeitalter vom Bund und vom Land Niedersachsen gefördert wird. Die Ausstellung "Zauberhafte Kunst" wird gefördert vom Land Niedersachsen.

Kinder- und Jugendzirkus Rastellino des Theaterpädagogischen Zentrums der Emsländischen Landschaft

Vor dem Jugend- und Kulturgästehaus wird der beliebte Kinder- und Jugendzirkus des Theaterpädagogischen Zentrums der Emsländischen Landschaft unter der Leitung von Ingo Michael seine Kunststücke aufführen und zum Mitmachen einladen.

Lichtinstallationen ProPortionen I und II von Nicola Dormagen und Hilde Winkler, Meppener Kunstkreis

Die Lichtinstallationen gehören in die Reihe "Kunstland-Landschaft" des Meppener Kunstkreises. Diese Reihe widmet sich der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Landschaft und den Menschen, die in ihr leben und sie gestalten. Der Mensch als Maß der Landschaft und umgekehrt - so könnte das Thema dieser Reihe auf den Punkt gebracht werden.

ProPortionen I von Nicola Dormagen

ProPortionen I setzt sich unmittelbar mit der landschaftlichen Situation des Areals Koppelschleuse Meppen und deren Gestaltung durch Franz Erhard Walther auseinander. Die Installation, plaziert zwischen Jugend- und Kulturgästehaus und Kunstzentrum Koppelschleuse, ist als visuelle Verstärkung gedacht. Sie betont die Gliederung, die Walther dem Areal gibt, indem markierende und orientierende Akzente gesetzt werden, beispielsweise mit in den Boden versenkten Licht- und Objektkästen aber auch mit Klanginstallationen.

ProPortionen II von Hilde Winkler

ProPortionen II geht von der zentralen Rolle aus, die Namen, insbesondere Nachnamen, in ländlichen Regionen spielen. Sie bilden eine Art regionales Vokabular und sind letztlich ein Teil des kulturellen Gedächtnisses. Rolle und Macht der typischen Namen in und um Meppen zu beleuchten - im doppelten Sinne - ist Ziel der Installation. Die Dia-Projektionen Hilde Winklers erstrahlen von der Koppelschleuse aus.

ProPortionen I und II werden gefördert vom Land Niedersachsen und von der Niedersächsischen Lottostiftung.

Bengalische Feuer vom Ausstellungszentrum für die Archäologie des Emslandes

Mit Bengalischen Feuern trägt das Ausstellungszentrum für die Archäologie des Emslandes zur Erhellung des Areals bei. Feuer und Rauch weisen zudem auf die Sonderausstellung "Vom Speer zum Gewehr - zur Geschichte der Jagd" hin, die während der Lichtnächte zu sehen ist.

Den Internationalen Museumstag am 20.05. feiert das Ausstellungszentrum mit zahlreichen Sonderaktionen, unter anderem mit einem Jagdhornbläserkonzert vor dem Ausstellungszentrum, einer Steinwerkstatt für Kinder und einer Cafeteria.

Beleuchtete Fontänen von der Feuerwehr Meppen

Die Feuerwehr Meppen lässt mit Einbruch der Dunkelheit an der Koppelschleuse beleuchtete Fontänen in den Himmel schießen.

Kammermusik der Musikschule des Emslandes

Das Streichertrio und das Bläserquintett der Musikschule des Emslandes lassen an verschiedenen Stellen auf dem Areal mehrmals am Abend kurze Kammermusik-Stücke erklingen.

DJ- und Performer-Convention

Mit Solovyev, Hagedorn, DJ Brennende Disco-Kugel und DJ Leo Sacher tummelt sich die Crème der Stuttgarter und Kölner DJ-Szene des renommierten Elektronikmusik-Labels Oni.tor im Jugend- und Kulturgästehaus. Solovyev und Hagedorn bieten eine ihrer seltenen Live-Performances. Visuell unterstützt werden die Soundkünstler von pressplay, dessen Projektionen subtil auf die Musik abgestimmt sind.

Poetry Slam

Beim Poetry Slam im Jugend- und Kulturgästehaus zeigen 10 junge Meppener Dichter, was in ihnen steckt. Das Publikum stimmt ab. Was gefällt, wird mit Preisen belohnt! Im Anschluss sorgt die DJ- und Performer Convention für eine entspannte Club-Atmosphäre.

Lesung Hermann May

Der Lyriker Hermann May liest, musikalisch begleitet, im Jugend- und Kulturgästehaus aus seinen Texten.

Tag der offenen Tür im Jugend- und Kulturgästehaus mit Burmabrücke über der Koppelschleuse, 20.05.

Der Tag der offenen Tür im Jugend- und Kulturgästehaus bietet nicht allein die Gelegenheit, dieses einmal gründlich zu beschnuppern, die Gäste werden im Haus mit Kaffee und Kuchen gestärkt, so dass sie das Abenteuer "Burmabrücke" bestehen können. Die Seilbrücke, normalerweise über reißende Urwaldflüsse führend, bietet auch über dem Kanal vor der Koppelschleuse Abenteuerspannung pur!



<< Zurück