Dr. HOLGER LUND Home | CV | Projekte | Publikationen | Presse | Impressum |
Dr. Holger Lund
holgerlund@gmx.de


<< Zurück


Internment Area

Eine Installation von Frédéric Moser & Philippe Schwinger

6. Juli bis 25. August 2002 im Württembergischen Kunstverein, Stuttgart

Eine Kooperation zwischen der Akademie Schloss Solitude und dem Württembergischen Kunstverein

Presse-Text von Holger Lund

Die Installation von Frédéric Moser und Philippe Schwinger, Stipendiaten der Akademie Schloss Solitude, kann als neuer Typus theatralischer Videoinstallation gelten. Seit 1995 basiert die Arbeit der beiden Schweizer Künstler auf einer Mischung aus Theater, Video, Film und Installation.

"Internment Area" fußt auf dem Rollenspiel Morenos, das unter dem Begriff Psychodrama ab den 30er-Jahren an der Schnittstelle von therapeutischem Anspruch und öffentlichem Spektakel zu situieren ist. Der Film, wesentlicher Teil der Installation, ist auf einer Bühne gedreht, welche der Bühnenkonstruktion des Psychodramas nachgebaut wurde. Er handelt von einem Jungen, der dem Internat entflohen ist und gefasst wurde. Ein Spezialisten-Team soll ihm nun helfen, seine Konfliktsituation zu überwinden.

Die neue Arbeit von Moser und Schwinger lotet die Grenzen von Privatem und Öffentlichem aus. Das geschieht unter dem Vorzeichen der Mediengesellschaft, welche ihrerseits, bei den Akteuren und bei den Zuschauern, quasi-therapeutischen Gewinn aus der Aufhebung dieser Grenzen zu ziehen sucht. Dass bei der Veröffentlichung des Privaten und seiner Reprivatisierung beim einzelnen Zuschauer Intimität in Obszönität umschlagen kann (und umgekehrt), zeigt an, welche Gratwanderungen (und Abstürze) möglich sind.

In ihren archäologischen Untersuchungen zu Privatheit, Öffentlichkeit und medialem Regelwerk sind die beiden Künstler beim Psychodrama fündig geworden, um von da aus aktuelle gesellschaftliche Zustände zu thematisieren.



<< Zurück